Haustiere und Kinder – Tiere ab welchem Alter-Teil 2

Im letzten Artikel haben wir auf Katzen und Meerschweinchen und ihre Eignung für Kinder geschaut, hier nun ein paar weitere Haustiere, welche in den Kinderstuben sehr beliebt sind.

Hunde für Kinderkid-633410_960_720

Hunde sind sehr treu und werden nicht ohne Grund als der beste Freund des Menschen bezeichnet. Allerding sind Hunde im Gegensatz zur Katze viel pflegebedürftiger. Man muss mit ihnen regelmäßig Gassi gehen und die Pflege ist aufwendiger wie bei einer Katze. Wenn eine Familie ohnehin Hunde hat, lernen Kinder schnell Verantwortung zu übernehmen. Kommt der Vierbeiner aber auf Wunsch des Kindes in das Haus, kann die Situation komplett anders sein. Kinder unter elf Jahren sind zum Beispiel selten in der Lage eigenständig mit einem Hund um den Block zu laufen, egal wie klein er ist. Selbst die als gutmütig bekannten Labradors oder Golden Retriever sind eine Menge Arbeit, die meistens an den Eltern hängenbleibt.

Hamster

Hamster gelten wie Meerschweinchen beinahe als ideales Haustier. Sie sind klein, knuddelig und sehr pflegeleicht. Das hört sich beinahe perfekt an. Was viele Eltern jedoch vergessen ist, dass Hamster nachtaktive Tiere sind. Nicht selten verstecken sich Hamster den ganzen Tag und werden dann zur Dämmerung munter. Das macht den Hamster für viele Kinder zum tagsüber relativ langweiligen Zimmergenossen und nachts wenn das Tier in sein Rad springt raubt es ihren Kindern nicht selten den Schlaf. Die meisten Hamster sind auch nicht unbedingt dem Menschen zugetan. Kuscheln und Schmusen ist in der Regel gar nicht und auch das Streicheln lassen die meisten Hamster nur wiederwillig über sich ergehen. Eigentlich sind Hamster als Tiere für junge Kinder komplett ungeeignet.

Wellensittiche

Wellensittiche sind sehr pflegeleicht. Sie sind aber sehr zarte Wesen und Kinder müssen den richtigen Umgang mit ihnen lernen. Man kann sie trainieren auf dem Finger zu sitzen oder aus der Hand zu fressen, in die Hand genommen werden wollen sie aber gar nicht. Kinder ab etwa 8 Jahren können schon relativ gut die Versorgung und Pflege übernehmen. Der Nachteil ist, dass Wellensittiche schnell die Faszination verlieren und raten Sie mal, wer dann die komplette Sache übernimmt?